Page 8

AV-Dialog_2016-3

Berichte AV-Dialog-Jahrestreffen – Das Rahmenprogramm Vorspiel 8 AV www.av-dialog.de Von Reinhold Beinert Trotz Dauerregen und kühler Witterung treffen sich am Dienstagmorgen der AVFestivalwoche zwei Dutzend AV- und Fotofreunde auf dem Parkplatz Morisse in Füssen. Frank Kießling und das AV-Team Allgäu haben zu einer Wanderung eingeladen. Viele AV-Freunde haben sich lange nicht gesehen, entsprechend herzlich und umfangreich sind die Begrüßungen. Nach kurzer Gehzeit erreichen wir den Lechfall am Ortsrand von Füssen. Der angeschwollene Alpenfluss donnert über die Kaskaden der Enge. Von der überspannenden Brücke sowie von beiden Ufern haben wir einen guten Blick auf das Naturschauspiel. Der geplante Aufstieg auf den Kalvarienberg wird aufgrund des Regenwetters abgesagt und wir gehen auf dem „Königssträßchen“ zum Schwansee. Nebel und Regen begleiten uns auf dem leichten Anstieg, vorbei an saftigen Wiesen mit ersten Orchideenblüten. Fast jeder zückt die Kamera und fotografiert die reizvollen Blüten, die stimmungsvolle Landschaft oder aber die Fotografen beim Fotografieren. Der Wald öffnet sich und der Schwansee mit seinem Rundweg liegt vor uns. Steil ragen nebelverhangen dunkle Wälder hinter dem See auf. Die Ufervegetation mit Ried, Erlen und kleinen Birken spiegelt sich im Wasser. Der Nebel steigt auf und öffnet den Blick auf das Schloss Hohenschwangau, verwunschen wirkt es zwischen den Baumkronen, umhüllt von Nebelschwaden. Mir fällt ein Fotografenspruch ein: „Wenn es schön ist, ist es schön, wenn es nicht so schön ist, ist es magisch.“ Als auch das Schloss Neuschwanstein aus dem Dunst auftaucht, gibt es an den besten Fotostandorten kleine Staus, bis jeder seine magischen Momente abgelichtet hat. „Das mit dem Wetter hat der Frank aber prima hinbekommen“ höre ich einen Teilnehmer sagen. Wir gehen um den ovalen, etwa einen Kilometer langen See und erleben von der Waldseite immer wieder schöne Aus- und Durchblicke. Die umliegenden Wiesen sind mit Knabenkraut und Trollblumen bewachsen, Motive in Hülle und Fülle. An einem Holzsteg nähert sich ein Schwanenpaar mit sechs Jungen und posiert für die Fotografen. Offensichtlich an Menschen gewöhnt, ziehen sie mit Eleganz ihre Bahnen. Anregende Gespräche mit immer wieder wechselnden Begleitern führen uns an den Ausgangspunkt dieser erlebnisreichen Genusswanderung zurück. Mittwochmorgen, zehn Uhr hinter Reutte in Österreich, Kontrastprogramm: strahlender Sonnenschein mit einigen weißen Bilderbuchwolken. Unter der Highline 179,


AV-Dialog_2016-3
To see the actual publication please follow the link above